Beitragsseiten

5. Die Gemeinde

Wir glauben an die Gemeinde Jesu Christi, welche aus allen von Gott wiedergeborenen Menschen auf der ganzen Welt und zu allen Zeiten besteht[60]. Die weltweite Gemeinde ist der Leib und die Braut Christi und ebenso ist auch jede örtliche Gemeinde der Leib und die Braut Christi und versammelt sich zur Anbetung Gottes, zur gegenseitigen Erbauung, zur Feier des Abendmahls und zur Verkündigung des Evangeliums[61]. Christus ist das Haupt jeder örtlichen Gemeinde und damit untersteht sie keiner weiteren geistlichen Organisation bzw. keinem Dachverband[62]. Jede Ortsgemeinde wird durch vom Heiligen Geist befähigte Älteste geleitet[63]. Eine Gemeinde ist zur Zusammenarbeit mit anderen örtlichen Gemeinden Jesu Christi angehalten[64]

5.1 Die Taufe

Wir glauben, dass alle, die an Jesus Christus gläubig geworden sind, sich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen lassen[65]. Getauft werden Menschen, die bekennen im biblischen Sinne wiedergeboren zu sein und Nachfolger des Herrn Jesus Christus sind[66]. Damit ist die Glaubenstaufe die äußere Darstellung der inneren Realität im Herzen des Gläubigen und symbolisiert das Gestorbensein gegenüber der Sünde und das Auferstandensein zu einem neuen Leben in Christus[67].

 

5.2 Das Abendmahl

Wir glauben, dass das Abendmahl ein Gedächtnismahl an die Leiden und das Sterben unseres Herrn Jesus Christus ist. Gläubige gedenken dabei an Sein Sühneopfer für die Sünden der Welt, wodurch Sein Tod verkündigt wird[68]. Es bewirkt keine Vergebung der Sünden, sondern das Brot und der Kelch sind die Sinnbilder des geopferten Leibes und des vergossenen Blutes unseres Heilands[69]. Das Abendmahl ist Ausdruck innigster Gemeinschaft zwischen Christus und seiner Gemeinde und allen Gläubigen untereinander[70].

 

5.3 Evangelisation & Mission

Wir glauben, dass der Befehl unseres Herrn Jesus Christus, das Evangelium allen Nationen zu predigen, allen Gläubigen zu allen Zeiten und der ganzen Ortsgemeinde gilt[71]. Deshalb ist es die Pflicht und das Privileg eines jeden einzelnen Gläubigen und der gesamten Gemeinde ausgerichtet und bestrebt zu sein, das Evangelium zu verkünden und Menschen aus allen Nationen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Sprache, Herkunft, Bildung oder Besitz zu Jüngern Jesu zu machen[72]. Dies geschieht nicht mittels Gewalt oder Zwang, sondern durch das verbale Zeugnis, welches durch einen vorbildlichen christlichen Lebenswandel untermauert ist und mit anderen Methoden, welche in Übereinstimmung mit dem Evangelium Christi stehen.[73] Dieses geschieht im Vertrauen auf das Wirken des Heiligen Geistes[74].

 

5.4 Die Wiederkunft Christi

Wir glauben, dass die Wiederkunft Jesu Christi sein zweites Kommen auf diese Erde ist, um seine Gemeinde zu sich zu nehmen[75]. Dies ist ein jederzeit mögliches Ereignis, worauf die Gemeinde wartet und deshalb in ständiger Bereitschaft auf die Wiederkunft Christi lebt[76]. Jesus Christus wird an einem vom Vater festgesetzten und nur Ihm bekannten Tag persönlich, körperlich, sichtbar und in Herrlichkeit auf diese Erde zurückkehren[77]. Alle durch Gottes Gnade und Christi Blut Gerechten werden ewig in Gottes Herrlichkeit mit Ihm leben, wohingegen die ungerechtfertigten Menschen mit dem Teufel und seinen Dämonen ewige Qualen in der Hölle leiden werden[78].

 

Amen; komm, Herr Jesus!

Offb 22,20

 

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online